Wischmopp-Hunde: Eine Einführung in die faszinierende Welt der Hunderassen mit Dreadlocks


Zottelhunde sind echte Hingucker und liegen voll im Trend. Doch was steckt eigentlich hinter diesen außergewöhnlichen Hunderassen mit den faszinierenden Rastalocken? Wir führen Sie in die Welt der „Wischmopp-Hunde“ ein und zeigen Ihnen, warum gerade diese besonderen Vierbeiner immer mehr Tierfreunde begeistern.

Sie erfahren alles Wissenswerte über die verschiedenen Rassen, die sich hinter dem lustigen Namen verbergen und erhalten wertvolle Tipps zur Pflege und Haltung dieser außergewöhnlichen Fellnasen. Egal, ob Sie bereits stolzer Besitzer eines solchen Charmeurs sind oder mit dem Gedanken spielen, einen Dreadlock in Ihre Familie aufzunehmen – hier finden Sie alle Informationen, die Sie brauchen. Lassen Sie sich von diesen einzigartigen Hunden verzaubern!

Die Besonderheiten von Dreadlock-Hunden

Die Funktion der Rastalocken

Die Rastalocken der Wischmopphunde sind nicht nur ein modisches Statement, sondern erfüllen auch wichtige Funktionen im natürlichen Lebensraum dieser Tiere. Ursprünglich wurden viele dieser Rassen als Hüte- oder Arbeitshunde gezüchtet. Ihre Dreadlocks bieten ihnen dabei eine Reihe von Vorteilen:

  • Schutz vor extremen Witterungsbedingungen: Die dichten Haarsträhnen schützen die Hunde vor Kälte, Nässe und starker Sonneneinstrahlung.
  • Abwehr von Parasiten: Die Dreadlocks erschweren es Zecken und anderen Parasiten, die Haut des Hundes zu erreichen.
  • Tarnung: In manchen Fällen können die Dreadlocks den Tieren auch als natürliche Tarnung dienen, wenn sie sich im hohen Gras oder im Unterholz bewegen.


Die Rolle der Fellstruktur bei der Arbeit und im Alltag der Hunde

Nicht nur im natürlichen Lebensraum, sondern auch im Alltag und bei der Arbeit mit dem Menschen spielen die Dreadlocks der Zottelhunde eine wichtige Rolle.

  • Sie sind robust: Die robuste Fellstruktur macht diese Hunde besonders widerstandsfähig gegen Schmutz und Verfilzungen, was sie zu idealen Begleitern für Outdoor-Aktivitäten macht.
  • Sie sind pflegeleicht: Trotz ihres besonderen Aussehens sind einige Rassen mit Rastalocken vergleichsweise pflegeleicht, da das Fell nicht täglich gebürstet werden muss. Das Entfernen von Verfilzungen und das Trimmen des Fells erfordern jedoch etwas Geschick und Geduld.
  • Sie haben Charakter: Die außergewöhnliche Fellstruktur unterstreicht den individuellen Charakter dieser Hunderassen und macht sie zu echten Persönlichkeiten, die nicht nur durch ihr Aussehen, sondern auch durch ihr freundliches und aufgeschlossenes Wesen überzeugen.

Puli vintage retro T-Shirt
Pawlie's Hundeshampoo Langhaar zur Fellpflege für bessere Kämmbarkeit | Hundeshampoo gegen Geruch mit Bio-Arganöl und Biotin | Dog Shampoo | Hunde Shampoo Fellpflege Langhaar | Conditioner Hund
Puli vintage retro T-Shirt
Pawlie's Hundeshampoo Langhaar zur Fellpflege für bessere Kämmbarkeit | Hundeshampoo gegen Geruch mit Bio-Arganöl und Biotin | Dog Shampoo | Hunde Shampoo Fellpflege Langhaar | Conditioner Hund
19,99 EUR
14,99 EUR
Puli vintage retro T-Shirt
Puli vintage retro T-Shirt
19,99 EUR
Pawlie's Hundeshampoo Langhaar zur Fellpflege für bessere Kämmbarkeit | Hundeshampoo gegen Geruch mit Bio-Arganöl und Biotin | Dog Shampoo | Hunde Shampoo Fellpflege Langhaar | Conditioner Hund
Pawlie's Hundeshampoo Langhaar zur Fellpflege für bessere Kämmbarkeit | Hundeshampoo gegen Geruch mit Bio-Arganöl und Biotin | Dog Shampoo | Hunde Shampoo Fellpflege Langhaar | Conditioner Hund
14,99 EUR

Sieben Hunderassen mit Dreadlocks

Puli

Puli

Der Puli ist eine ungarische Hunderasse, die vor allem durch ihre charakteristischen Rastalocken auffällt. Diese Rasse ist klein, aber oho! Die Zotteln sind nicht nur ein Blickfang, sondern haben auch einen praktischen Nutzen: Sie schützen den Puli vor extremen Witterungsbedingungen und machen ihn widerstandsfähig. Doch wie pflegt man diese besondere Fellstruktur?

Die Pflege der Dreadlocks beim Puli erfordert Geduld und Fingerspitzengefühl. Im ersten Lebensjahr des Hundes müssen die Haare regelmäßig von Hand in Strähnen geteilt und geordnet werden. Das verhindert Verfilzungen und sorgt dafür, dass die Dreadlocks ordentlich wachsen können. Hat der Puli erst einmal seine Dreadlocks entwickelt, ist die Fellpflege erstaunlich einfach. Die Zotteln müssen nicht gebürstet, sondern nur von Zeit zu Zeit mit der Hand auf Verfilzungen überprüft und gegebenenfalls vorsichtig entwirrt werden.

Wenn ein Puli nass wird, sieht er manchmal aus wie ein tropfender Wischmopp! Aber keine Sorge, mit der richtigen Pflege und Geduld trocknen die Dreadlocks wieder und der Puli sieht genauso schick aus wie vorher.

Komondor

Komondor

Der Komondor, eine imposante ungarische Hunderasse, ist vor allem für seine charakteristischen Rastalocken bekannt. Ursprünglich als Hütehund gezüchtet, dienten die Zotteln zum Schutz vor Witterung und Raubtieren.

Die Pflege des Komondors erfordert vor allem Zeit und Ausdauer. Im Welpenalter beginnt man damit, das Fell regelmäßig von Hand in Strähnen zu teilen, um eine gleichmäßige Verteilung der Zotteln zu erreichen. Wenn der Hund erwachsen ist, sind die Dreadlocks pflegeleichter als man denkt. Sie müssen nicht gebürstet, sondern nur gelegentlich auf Verfilzungen kontrolliert und gegebenenfalls vorsichtig entwirrt werden. Ein regelmäßiger Fellwechsel findet bei dieser Rasse nicht statt.

Hinter dem wuscheligen Fell verbirgt sich ein intelligenter, mutiger und treuer Begleiter, der sich hervorragend als Wach- und Schutzhund eignet.

Bergamasco

Bergamasco

Der Bergamasco ist eine faszinierende Hunderasse aus Italien, die besonders durch ihre charakteristischen Dreadlocks auffällt. Ursprünglich für die Schafzucht entwickelt, sorgen diese Zotteln für eine gute Wärmeregulierung und bieten Schutz vor Witterungseinflüssen.

Die Fellpflege des Bergamasken ist überraschend unkompliziert. Im ersten Lebensjahr sollte das Fell regelmäßig von Hand in Strähnen geteilt werden, um eine gleichmäßige Verteilung der Zotteln zu gewährleisten. Sobald sich die Dreadlocks gebildet haben, ist die Pflege relativ einfach. Das Fell muss nicht gebürstet, sondern nur von Zeit zu Zeit auf Verfilzungen kontrolliert und gegebenenfalls vorsichtig entwirrt werden.

Bergamascos werden auch als „Bergamasker Hirtenhunde“ oder „Cane da Pastore Bergamasco“ bezeichnet. Die Bezeichnung „Bergamasker Hirtenhund“ verweist auf ihre Herkunft aus der Bergamasker Alpenregion in Norditalien und ihre Funktion als Hütehunde. Trotz ihres ungewöhnlichen Aussehens sind Bergamasker freundliche und treue Begleiter, die sich gut in Familien einfügen.

Havaneser

Havaneser

Der Havaneser ist eine kleine, charmante Hunderasse, die durch ihr weiches, seidiges Fell mit langen Zottelhaaren besticht. Ursprünglich aus Kuba stammend, hat sich diese Rasse schnell in die Herzen vieler Hundebesitzer geschlichen.

Bei der Pflege des Havanesers ist es wichtig, regelmäßiges Bürsten in den Alltag zu integrieren, um Verfilzungen und Knoten im Fell zu vermeiden. Eine geeignete Bürste und ein spezieller Kamm helfen, das lange Fell schonend zu entwirren und sauber zu halten. Ein weiterer Tipp ist, die Haare im Gesichtsbereich mit einer Haarspange oder einem Gummiband aus dem Sichtfeld des Hundes zu halten, damit er freie Sicht hat.

Mit ihrem verspielten Wesen sorgen diese kleinen Hunde nicht nur für gute Laune, sondern sind auch hervorragende Familienhunde, die sich schnell an ihre Umgebung anpassen und gut mit anderen Haustieren auskommen.

Spanish Water Dog (Perro de Agua Español)

Spanish Water Dog

Der Spanische Wasserhund ist eine mittelgroße Hunderasse, die für ihr lockiges, zottiges Fell bekannt ist. Ursprünglich wurde diese Rasse in Spanien als Hüte- und Wasserhund eingesetzt, denn sie sind sowohl arbeitsfreudig als auch wasserbegeistert.

Für die Fellpflege gilt: es sollte nicht gebürstet werden, da dies die natürliche Lockenstruktur zerstört. Stattdessen wird empfohlen, das Fell mit der Hand zu zupfen, um tote Haare zu entfernen und Verfilzungen zu vermeiden.

Der Spanischen Wasserhund wurde ursprünglich in den südlichen Regionen Spaniens als Helfer bei der Jagd auf Wasservögel eingesetzt. Mit ihrem ausgeprägten Wunsch, dem Menschen zu gefallen, eignen sich diese Hunde hervorragend als Familienbegleiter und für Hundesportarten wie Agility oder Canicross. Sie überzeugen durch ihre Anpassungsfähigkeit, die sie zu einem idealen Begleiter für aktive Menschen machen.

Pudel

Pudel

Der Pudel ist eine besonders intelligente und vielseitige Hunderasse, die sich durch ihre typischen langen Haare auszeichnet. Eine gute Fellpflege ist für diese Hunde unerlässlich, um ein Verfilzen der Haare zu verhindern. Regelmäßiges Bürsten und gelegentliches Trimmen sind wichtig, um den Pudel in Topform zu halten.

Übrigens sind Pudel nicht nur für ihr besonderes Aussehen bekannt, sondern auch für ihre Leistungen in verschiedenen Hundesportarten, was sie zu wahren Allroundern macht. Trotz ihres eleganten Aussehens und ihrer häufigen Präsentation als Luxushunde wurden Pudel ursprünglich als Arbeitshunde für die Wasserjagd gezüchtet.

Lagotto Romagnolo

Der Lagotto Romagnolo ist eine bezaubernde Hunderasse aus Italien, die für ihr lockiges Fell und ihre langen Zotteln bekannt ist. Die richtige Fellpflege ist bei dieser Rasse sehr wichtig, um Verfilzungen und Hautprobleme zu vermeiden. Es wird empfohlen, das Fell regelmäßig zu bürsten und bei Bedarf von einem Fachmann trimmen zu lassen.

Eine interessante Eigenschaft des Lagotto Romagnolo ist seine besondere Fähigkeit, Trüffel aufzuspüren – kein Wunder also, dass diese Hunde oft als Trüffelhunde bezeichnet werden. Neben dieser besonderen Begabung sind Lagotti auch für ihr freundliches und anhängliches Wesen bekannt, das sie zu idealen Familienhunden macht.

Tipp und Tricks bei der Pfege von Dreadlocks

Regelmäßige Fellpflege ist bei Hunden mit Dreadlocks unerlässlich, um Verfilzungen, Hautreizungen und unangenehmen Geruch zu vermeiden. Durch Bürsten und Trimmen des Fells beugen Sie nicht nur diesen Problemen vor, sondern fördern auch die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund. Außerdem können bei regelmäßiger Pflege Parasiten wie Flöhe oder Zecken und Hauterkrankungen frühzeitig erkannt werden.

  • Verwenden Sie eine geeignete Bürste oder einen speziellen Kamm für Hunde mit Dreadlocks, um Verfilzungen leichter zu lösen.
  • Beginnen Sie mit dem Bürsten an den Enden der Dreadlocks und arbeiten Sie sich langsam zur Haut vor, um Schmerzen und Unbehagen für Ihren Hund zu minimieren.
  • Trimmen Sie das Fell regelmäßig, um die Dreadlocks griffig zu halten und die Pflege zu erleichtern. Lassen Sie das Trimmen von einem Fachmann durchführen, wenn Sie unsicher sind.
  • Verwenden Sie ein mildes Hundeshampoo und spülen Sie das Fell gründlich aus, um Rückstände und Gerüche zu entfernen. Lassen Sie die Dreadlocks nach dem Baden gut trocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Achten Sie auf die Ernährung Ihres Hundes, denn eine ausgewogene Ernährung kann zu einem gesunden Fellwachstum beitragen.

Die Haltung von Hunden mit Dreadlocks ist zwar herausfordernd, aber durchaus machbar, solange man die richtigen Techniken anwendet und die Fellpflege regelmäßig durchführt. Informieren Sie sich gut, damit stellen Sie sicher, dass Ihr Hund gepflegt und zufrieden bleibt. Und ein zufriedener Hund sorgt für eine glückliche und harmonische Beziehung zwischen Hund und Besitzer,

*Last update on 24.03.2024 / Affiliate links / Images from Amazon Product Advertising API

Neue Artikel

de_DEDeutsch